SCG Selbstprofil©-Unternehmenskulturscreening

Die Kultur eines Unternehmens wird durch unzählige Faktoren beeinflusst: Organisationsform, wirtschaftliche Entwicklung, Markt, Region, Führungskräfte und Mitarbeiter. Kulturelle Eigenheiten können innerhalb eines Unternehmens sogar in unterschiedlichen Abteilungen entstehen (so z.B. der häufig zitierte Vergleich zwischen Vertrieb und Buchhaltung).

Gerade bei Firmenzusammenschlüssen oder der Integration neuer Führungskräfte spielen die Unternehmenskulturen eine entscheidende Rolle. Die erfolgreiche Zusammenarbeit und die Motivation jedes einzelnen Mitarbeiters sind wesentlich von der Passung verschiedener kultureller Vorstellungen geprägt. Das SCG Selbstprofil©-Unternehmenskulturscreening liefert hier ein klares Bild und zeigt Unterschiede auf. Schnell und zielgenau werden Handlungsfelder identifiziert.

Ziele

Mit dem Einsatz des SCG Unternehmenskulturscreenings können verschiedene Ziele verfolgt werden:

  1. Ermittlung einer bestehenden Ist-Kultur
  2. Identifikation und Implementierung einer gewünschten Soll-Kultur
  3. Frühzeitige Identifikation von Konfliktpotentialen bei fehlender Kulturpassung (z.B. bei Fusionen)
  4. Steigerung von Motivation und Arbeitszufriedenheit durch Erhöhung der Passung von Soll+Ist

Mögliche Anwendungsgebiete

Im Bereich Prozesscoaching:

a)  zur Entwicklung eines Unternehmensleitbildes oder zur Prüfung der Passung zum
     gelebten und offiziellen Leitbild

b)  zur Erfassung eines gelebten Stimmungsbildes bei Mitarbeitern

Im Bereich Managementdiagnostik:

a) Ermittlung kultureller Vorstellungen bei externen Bewerbern im Rahmen eines
     Rekrutierungsprozesses

b) Identifikation von Diskrepanzen in der gelebten Unternehmenskultur bei Führungskräften

 

Durchführung

Das SCG Unternehmenskulturscreening kann sowohl als Einzelperson als auch in einer Gruppe durchgeführt werden.

Einzelverfahren

Das SCG Unternehmenskulturscreening kann von beliebig vielen Personen einzeln ausgefüllt werden. Die Teilnehmer sind aufgefordert, anhand einer vierstufigen Skala zu beurteilen, inwiefern verschiedene kulturrelevante Aussagen auf das eigene Unternehmen zutreffen.

Beispielitems:

  • „In unserem Unternehmen entstehen oft ungewöhnliche Ideen.“
  • „Unser Unternehmen ist bekannt dafür, dass Fehler als Verbesserungsmöglichkeiten angesehen werden.“

Im Anschluss werden die Ergebnisse aller Teilnehmer anonym zusammengefasst und in einem Profil integriert

Gruppenverfahren:

Soll eine Kultur gemeinsam in einer Gruppe von Führungskräften identifiziert bzw. neu aufgestellt werden, kann das SCG Selbstprofil©-Unternehmenskulturscreening mit bis zu 10 Teilnehmern durchgeführt werden. Hier wird durch eine gemeinsame demokratische Entscheidung die Passung von prägnanten Aussagen zum eigenen Unternehmen in eine dreistufige Skala (gering, mittel, hoch) eingeordnet.

Als zusätzlicher Nutzen dieser Vorgehensweise kann hier ein weiteres gegenseitiges Kennen lernen der Führungskräfte untereinander genannt werden.

Durch eine einfache Dreiteilung der Bewertungen aus dem Einzelverfahren können die Ergebnisse beider Durchführungsweisen anschaulich verglichen werden.

Insgesamt ist eine anonyme Auswertung aller Ergebnisse gewährleistet.



Inhalte:

Das SCG Unternehmenskultur-Screening fasst aktuelle wissenschaftliche und praktische Erkenntnisse zum Thema Unternehmenskultur zusammen. Es können unterschiedliche Ausprägungen einzelner kultureller Werte unabhängig von einander erfasst werden. Eine Wertung wird nicht vorgenommen. Insgesamt gliedern sich die einzelnen Items in vier Bereiche mit den folgenden Unterskalen.

 

 

UK-Screening


Hier finden Sie ein Startet den Datei-DownloadBeispielprofil.

Zeigt sich als Ergebnis beispielsweise eine geringe (wahrgenommene) Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung im Unternehmen, bieten sich folgende Maßnahmen an, um hier einem Motivationsverlust entgegenzuwirken bzw. die Qualifikation der Mitarbeiter zu erhalten:

  • Individuelle Entwicklungsmaßnahmen identifizieren und verbessern. Dies sollte im Rahmen des Entwicklungsgesprächs erfolgen.
  • Erweiterung des Handlungsspielraums der Mitarbeiter, um die eigenverantwortliche Weiterentwicklung zu fördern und fordern.
  • Implementierung bzw. Erweiterung des PE-Portfolios. Dies sollte abgeleitet von den Unternehmenszielen erfolgen.
  • Gemeinsames Teamtraining.

 

Gerne beraten wir Sie bei der Interpretation der Ergebnisse des Unternehmenskulturscreenings und unterstützen Sie bei der Umsetzung eventueller Optimierungsmaßnahmen.


Nach oben


SCG SchielConsulting GmbH, Albin-Köbis-Str. 8, D-51147 Köln
Tel 0 22 03 / 10 42 60, Fax 0 22 03 / 10 42 620, scg@schielconsulting.de
Copyright © 2018 by SCG SchielConsulting GmbH