Management Audit (Auswahl)

Ziele

  • Das Hauptziel eines Management Audits (Auswahl) besteht in der Identifikation eines geeigneten Kandidaten für eine Top-Position wie z.B. Bereichsleiter. Dabei sollen die Fähigkeiten einer Person im Hinblick auf aktuelle oder zukünftige Anforderungen der ausgeschriebenen Position überprüft werden, um darauf aufbauend eine abgesicherte Auswahlentscheidung vornehmen zu können. Weiterhin dient das Management Audit (Auswahl) der Findung von Ansätzen zur persönlichen Weiterentwicklung beispielsweise durch ein begleitendes Führungscoaching bei positiver Stellenentscheidung.
  • Um die Passung des Kandidaten zum Auftrag gebenden Unternehmen beurteilen zu können, wird ein Abgleich der Ziel- und Wertvorstellung im Sinne eines Leadership-Gedankens vorgenommen.
  • Neben der selektiven Funktion kann das Management Audit (Auswahl) zusätzlich als ein Personalmarketing-Instrument betrachtet werden. Der Kandidat erhält ein positives Bild der relevanten Position, des Unternehmens und dessen (Führungs-) Kultur.

Durchführung / Inhalte

Wir empfehlen die Durchführung von ganztägigen Individualverfahren. Diese haben bei den Beteiligten eine hohe Akzeptanz und liefern diagnostisch-inhaltlich klare Ergebnisse. Neben unserer Präsenz als Interaktionspartner für den Kandidaten legen wir Wert auf interne Beobachter des beauftragenden Unternehmens, um eine direkte Entscheidung vorzubereiten. Zur Erhöhung der Beobachtungsqualität und somit der Validität des gesamten Verfahrens empfehlen wir vor dem Verfahren eine Schulung der internen Beobachter. Hierdurch werden subjektive Wahrnehmungstendenzen reduziert.

Alle Beobachtungen und Einschätzungen des gezeigten und beschrieben Verhaltens des Kandidaten werden vor dem Hintergrund eines vorher definierten Anforderungsprofils eingeschätzt. Dieses Anforderungsprofil ist so nah wie möglich an den kritischen Erfolgsfaktoren zur erfolgreichen Ausgestaltung der Position formuliert. Ein beispielhaftes Anforderungsprofil finden Sie im Folgenden:



Beispielprofil

Beispielprofil

Basierend auf dem Anforderungsprofil werden dem Kandidaten Situationen angeboten, in denen er das geforderte Verhalten zeigen kann. Um eine möglichst objektive und fehlertolerante Einschätzung zu erhalten, werden die einzelnen Kompetenzen (z.B. Zielorientierung) in mehreren Situationen bzw. Arbeitsproben beobachtet. Diese praktischen Arbeitsproben bilden die zukünftige Arbeitswelt einer Top-Position ab, erfassen dadurch Kompetenzen des Kandidaten im Abgleich der Anforderungen der Position.

Nach jeder Sequenz (Fallstudien, Rollensimulationen, Interviews) findet eine kurze Beobachterkonferenz statt. Dadurch werden die Beobachtungen zeitnah fixiert, so dass mögliche subjektive Wahrnehmungsverzerrungen der Beobachter verringert werden. Die Ergebnisse werden den Kandidaten zum Abschluss des Tages – unabhängig von der endgültigen Selektions-Entscheidung – in Form von Stärken und Schwächen und mit Hinweisen zur weiteren Entwicklung mitgeteilt. So hat der einzelne Kandidat einen unmittelbaren Nutzen vom Verfahren und kann direkt im Anschluss an der eigenen Entwicklung arbeiten.



Beispielhafter Zeitplan

Einen beispielhaften Zeitplan können Sie sich Startet den Datei-Downloadhier detailiert anschauen.
(PDF-Datei, 18 KB)



Inhaltliche Beispielübung

Großkundengespräch

Aufgabenstellung

Sie sind seit einem Jahr NiederlassungsleiterIn in einem Unternehmen der Reinigungsbranche. In der folgenden Übung haben Sie die Aufgabe, in dieser Rolle ein Gespräch mit einem potenziellen Neukunden, dem Abteilungsleiter Organisation & Facility Management einer europaweit tätigen Unternehmensberatung, zu führen. Bewertet wird in dieser Übung, wie es Ihnen gelingt, dem Kunden entsprechend seiner eigenen Wünsche/Bedürfnisse überzeugende Argumente für eine Zusammenarbeit darzustellen und eventuell einen konkreten Abschluss zu tätigen. Weiterhin wird bewertet, wie es Ihnen gelingt, den persönlichen Kontakt zum Gesprächspartner aufzubauen.

Informationen zu Ihrem Gesprächspartner

Sie wissen, dass Sie kein leichtes Gespräch haben werden. Denn Ihr Gesprächspartner hat vor einigen Jahren die Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen abgebrochen, da er mit dem damaligen Service nicht zufrieden war.

Ihre Aufgabe besteht nun darin, dieses Gespräch mit dem Ziel zu führen, ein vertrauensvolles Verhältnis zu Ihrem Gesprächspartner aufzubauen und auf dieser Basis den Vertragsabschluss zu tätigen bzw. vorzubereiten.

Ihnen ist für dieses Gespräch telefonisch ein Zeitrahmen von maximal 30 Minuten zugestanden worden.

Bereiten Sie sich nun bitte auf das folgende Gespräch vor.


Nach oben


SCG SchielConsulting GmbH, Albin-Köbis-Str. 8, D-51147 Köln
Tel 0 22 03 / 10 42 60, Fax 0 22 03 / 10 42 620, scg@schielconsulting.de
Copyright © 2018 by SCG SchielConsulting GmbH